Sie sind hier: Start » Reaktionen » Aus der Bevölkerung

Fakten und Zahlen sind erschütternd

Hallo liebes Abschaffung-der-Jagd-Team,

mit großem Interesse habe ich Ihre Seiten gelesen. Ich finde Ihre Arbeit bewundernswert und mutig. Hoffentlich haben Sie Erfolg und die Jagd wird eines Tages wirklich abgeschafft.
Und hoffentlich ist der Weg dahin nicht mehr weit. Ich war erschüttert über die gewaltigen Zahlen, die bezeugen, wie in großem Stil massenhaft unschuldige Tiere abgeschlachtet werden. Um die Jagd und den Erscheinungsformen weiß man ja, aber diese Fakten und Zahlen sind erdrückend.
Auf Ihre Seite kam ich durch die Initiative jagdgefährdeter Haustiere. Da ich eine große Katzenfreundin bin, mein Mann und ich haben selbst zwei Katzen, macht mich natürlich diese unglaublich hohe Zahl abgeschossener Hauskatzen jährlich besonders wütend. Aber die dummen Briefe der Jäger sprechen ja da eine deutliche Sprache. Wer so dumm und ungebildet ist, der weiß es wohl auch nicht besser. Die Jäger sollten dann mal alle in Therapie geschickt werden, wenn die Jagd wirklich abgeschafft wird, sonst suchen sie sich einen Ersatz. Wer weiß ob dann nicht die Mütter und Väter Angst haben müssen, daß ein irrer Jäger ihre Kinder abschießt, weil sie zu viel Lärm vor dessen Tür machten oder weil sie eventuell zu nahe an sein Haus kamen. Und dann geht in seinem verdrehtem Gehirn die Frage um: »Hm, der Mensch ist ja auch irgendwie ein Wirbeltier......« Nunja.
Was fehlt ist noch mehr Aufklärung, das merke ich immer wieder. Schon an mir selbst. Aber auch in der Bevölkerung fruchtet immer noch allgemein das alte Märchen vom »die Jäger müssen das machen.«
Mein Mann und ich pflegen ein eigenes privates Forum. Dort habe ich es oft genug erlebt. Die Leute sind naiv was das angeht. Aber viele beharren auch darauf und sind unbelehrbar. Ich habe mich mit einem Member herumgestritten, das mir doch weiß machen wollte, Katzen müssten geschossen werden, denn es würde ja nicht zu dulden sein, das sie die Rehe reißen. Da ist man doch recht sprachlos, weil die sowas lächerliches wirklich glauben. Ich habe es dann aber auch entnervt aufgegeben, denn das entwickelte sich zum Streit. Und wie heißt es so schön: »Der Klügere gibt nach.« Obwohl ich mich nicht besser fühlte dabei. Die Wut über diese Ignoranz brodelt noch heute in mir.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe eine kleine Webseite erstellt, wo ich verschiedene, mir wichtige Themen behandele:www.green-tears.de.ms
Sie ist noch nicht fertig. Nun habe ich auch meine Ablehnung gegenüber der Jagd dort behandelt und einiges dazu geschrieben und kleine Grafiken erstellt. Dazu habe ich das Gedicht vom Gewehr im Wasser des Moosehead-Sees dort eingebunden, sowie den Rap BambiKiller.
Ich wollte aber nachfragen ob es Ihnen recht ist. Wenn nicht, dann entferne ich es wieder.

Ihre Seiten werde ich noch öfter besuchen, denn alles habe ich noch nicht lesen können.

Liebe Grüße

Gabriele Tappe