BAYERISCHER LANDTAG
ABGEORDNETE
BARBARA RÜTTING
(BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)


To whom it may concern –
an alle, die es betrifft




Maximilianeum
81627 München

Telefon (0 89) 41 26-26 68
Telefax (0 89) 41 26-16 68
Barbara.Ruetting@gruene-fraktion-bayern.de

Regionalbüro:

Edelweißstraße 7
83233 Bernau
Telefon: (08051) 96 17 658
Fax: (08051) 80 60 77


28. März 2007


Liebe Freundinnen und Freunde der Tiere,

in Frankreich schaffen es die Tierfreunde, alle gemeinsam gegen Tierquälerei zu demonstrieren – wir hier in Deutschland vergeuden unsere Energien immer wieder in absurden Grabenkämpfen.

So wurde mir berichtet, bei einem Treffen verschiedener Gruppen anlässlich der Planung für die Veranstaltung am 24. April gegen Tierversuche, zu der ich als Sprecherin eingeladen bin, habe es geradezu tumultartige Szenen gegeben, weil ich bei Veranstaltungen des Universellen Lebens nach dem Abschuss des Bären Bruno sowohl in Schliersee wie auch in München an den Demos teilgenommen und auch gesprochen habe – ebenso wie Dr. Helmut Kaplan und Dr. Edmund Haferbeck von PETA.
Angeblich wurde sogar beantragt, mich von der Rednerliste zu streichen.

Sollte das zutreffen, kann man nur den Kopf schütteln – weiterer Kommentare enthalte ich mich und beschränke mich auf einige sachliche Anmerkungen.

Bekanntlich haben wir in Deutschland Religionsfreiheit, niemand darf wegen seiner Religion verfolgt oder stigmatisiert werden. Ich selbst gehöre gar keiner Religionsgemeinschaft an, werde mich aber jeder Zeit dafür einsetzen, dass Minderheiten nicht nur geduldet, sondern respektiert werden, so auch das UL.

Gerade über diese Gemeinschaft wird immer wieder haarsträubender Unsinn verbreitet,
und immer wieder von Menschen, die sich einfach nicht informieren ( wollen) und irgendwelche Gerüchte nachbeten.

Ich habe mir eine ganze Reihe von Beschlüssen unter anderem des Bayerischen Verwaltungsgerichts, des Landgerichts Hamburg etc. kommen lassen, die alle gegen das UL vorgebrachten Anschuldigungen widerlegen und untersagen und übereinstimmend bestätigen, dass es sich „ bei der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben um eine gesetzes- und verfassungstreue Religionsgemeinschaft handelt.“

Die Schule des UL wurde übrigens bereits vor über 10 Jahren vom Bayerischen Kultusministerium staatlich genehmigt und im vergangenen Jahr auch staatlich anerkannt. Das bedeutet, dass die Schule selbst Prüfungen abnehmen darf, ohne sich an eine staatliche Schule anhängen zu müssen. Die Anerkennung einer privaten Weltanschauungsschule erfolgt durch das Kultusministerium nur in Fällen, in denen jahrelang beobachtet und geprüft wurde, wie sich die Schule verhält. Die Schule wird übrigens auch von Kindern aus der Umgebung besucht.
Offiziell anerkannt bei den gesetzlichen Krankenkassen und Privatversicherungen ist zudem die HG Naturklinik, die ebenfalls zum Universellen Leben gezählt wird.

Liebe Freunde, wir leben nicht mehr in Zeiten der Hexenverfolgung. Die ständigen Zweifler sollten sich vielleicht mal die Schule ansehen und ebenso den einfach großartigen Gnadenhof. Und dann sollten wir uns endlich alle gemeinsam für das Wohl der Tiere einsetzen.

So werde ich auch am Samstag, 31. März an der vom UL organisierten Demonstration für eine Natur ohne Jagd teilnehmen, gemeinsam mit dem Tierrechtsphilosophen Dr. Helmut F. Kaplan und dem Münchner Anwalt Bernhard Fricke von „ David gegen Goliath“ und hoffe, Euch alle dort zu treffen

Viel Glück Mensch und Tier

Eure Barbara Rütting

Demo: Start 12 Uhr am Sendlinger Tor – Platz in München
Ab 13 Uhr große Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz




Barbara Rütting: Rede am 31.3.07 in München
Wolfgang Schindler, Albert Schweitzer-Stiftung